MeinGeld

Meine Geldanlage für finanzielle Unabhängigkeit

Mirco565

Mitglied [5]

Schlaflose Nächte

Hey Leute!

Mein Bruder hat mich gestern Abend angerufen und mir offenbart, dass er aktuell ziemlich in der Klemme steckt. Sein Auto ist kaputt gegangen und der Kostenvoranschlag der Werkstatt hat ihm den Rest gegeben. Natürlich habe ich ihm sofort meine Hilfe angeboten (auch Geld), aber er möchte es nicht annehmen. Sein Stolz ist zu groß und er weiß, dass es lange dauern würde, bis er mir mein Geld zurückzahlen könnte. Ach man, ich will ihn echt nicht im Stich lassen. Seine Bank wird ihm wohl kaum aus dieser Situation heraushelfen... Was kann ich noch in die Wege leiten, um ihm irgendwie unter die Arme zu greifen?

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (4)

Sym😊*

Setz einen richtigen Vertrag auf und deklariere ihn als zinslosen Kredit mit monatlicher Tilgungsrate, die dein Bruder bestimmen darf. So hat er nicht das Gefühl, dir etwas schuldig zu sein, da er dir das Geld ja zurückzahlt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

MeisterHeDa

Mitglied [7]

Geld von Freunden und Familie annehmen ist immer recht schwierig.. und nicht gerade unbedenklich.
Ich kann ihn da schon verstehen, mir wäre das auch nicht so lieb. Aber dass er auf dich zukommt und dir das Problem erklärt ist schonmal ein Schritt in die richtige Richtung und sozusagen ein Zeichen, dass er bereit ist Hilfe anzunehmen..

Du könntest ihm vorschlagen, einen Kredit zu nehmen um die Schulden zu überbrücken. So ist er vielleicht flexibler, kann erstmal die Reparatur bezahlen und ist dann selbst für verantwortlich, das Geld zurückzuzahlen. Im Internet gibt es mitunter sehr flexible Kreditangebote, auch ein Kredit ohne Schufa ist nicht mehr unmöglich.. Schau mal hier zum Beispiel: https://www.credimaxx.de/kredit-ohne-schufa . Das sieht auf jeden Fall seriöser aus als manch anderes Angebot.. Da muss man echt aufpassen.

So hast du ihm geholfen, aber ohne dein Geld "für ihn" auszugeben.. Ich selbst würde das natürlich auch so machen für meine Familie, aber die Rolle für den "auf der anderen Seite", als den, der Geld nimmt, ist selbstverständlich immer schwieriger..
0

👍

 

👎

0

Antworten

Hansen

Das Auto nicht reparieren lassen und erstmal öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad benutzen? So machen es viele dann wenn Reparatur zu teuer wird oder sich auch nicht mehr lohnt oder man das Geld nicht mehr in die Blechkarre reinstecken will. Bereut hat man das nicht. Vielleicht ist das auch eine Lösung?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [3872]

Natürlich kannst DU ihn mit Geld ( wenn DU es hast) aus der Klemme helfen, aber bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf !
Ich selber hab einer Kollegin mal 1000 € ! geliehen. Sie gab es mir nach 2-3 mal vorsichtigen Nachfragen von mir zwar wieder, aber es war dann nicht mehr so ein Verhältnis wie vorher.


Sie überwies auch genau 1000€ und keinen Cent mehr. Woanders hätte sie ordentlich Zinsen bezahlt.
Ich würde es NIE wieder machen !
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben