MeinGeld

Meine Geldanlage für finanzielle Unabhängigkeit

Mirco565
Mitglied [1]

Regenwasser nutzen - sinnvoll oder nicht?

Meine Mutter besitzt und vermietet 2 Einfamilienhäuser. Ist in Norddeutschland - also regnen tut's da eigentlich immer.
Jetzt hat ihr ein Nachbar den Floh ins Ohr gesetzt, dass sie doch das Regenwasser mehr nutzen und Regenwassernutzungsanlagen einbauen sollte.
Aber da profitieren am Ende doch eh nur die Mieter von, oder?

Klar, an sich ist das eine gute Sache. Ich finde es auch jenseits der hohen Wasserpreise unsäglich, dass wir mit sauberen Trinkwasser unsere S**** wegspülen.
Aber ich frage mich, ob das nicht etwas wäre, womit meine Mutter sich nur verschuldet .... Habt ihr Erfahrungen?

1

👍

 

👎

0
[Melden]

Kommentare (2)

Lp8 Magnum

In Norddeutschland regnet es leider auch nicht mehr sooo regelmäßig, wie es mal war.

Wenn jemand sein Haus oder Eigentumswohnung vermietet und solch eine Anlage installieren läßt, hat man dennoch als Vermieter nichts davon. Klar ist es sinnvoll, die "Sch..." nicht mit Trinkwasser zu entsorgen, allerdings freuen sich erst einmal nur die Mieter darüber. Es gibt noch eine kleine Falle dabei. Das Abwasser bei Klospühlungen muss dennoch bezahlt werden! D.h. es muss ein 2ter Wasserzähler angebracht werden, der den Durchlauf zu den Toiletten mißt, wenn die mit Regen oder Grundwasser gespühlt werden. Somit fallen NUR die Kosten für das Wasser selbst weg, NICHT jedoch die Kosten für das Abwasser! Macht aber auch schon einiges aus.
Es lohnt sich mehr, wenn man das Eigenheim selbst nutzt und Regenwasser auch noch im großen Stil für die Bewässerung eines Garten u.s.w nutzen kann.
Die Mieter zahlen ja eh die Wasserrechnung und nicht deine Mutter.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Bärbel
Mitglied [1]

Bringt deiner Mutter echt nicht viel. Es sei denn, sie selbst muss die Kosten für die Bewässerung der Grünanlagen tragen.

An sich halte ich es aber für ein nobles Anliegen. Eventuell kann man auch mit den Mietern reden und schauen, wie oder ob man sich da Kosten teilt? Auch wenn es keinen direkten "Gewinn" bringt, so ist die Sanierung eines Wohnhauses doch meistens etwas zukunftsträchtiges. Manche Gemeinden fördern den Einbau solcher Anlagen wohl auch.

Hab hier mal in einem Artikel was dazu gelesen (https://www.hausverwalterscout.de/Magazin-so-sparen-vermieter-bares-geld-durch-regenwasser). Will sie bzw die Mieter allgemein etwas mehr Wasser sparen, kann man auch erstmal modernere Geräte oder einen modernen Spülkasten einbauen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben